VR Bank Hof ehrt Preisträger des j-ini Awards

Hof, 24.9.2014

Großer Bahnhof für die Preisträger des j-ini Awards 2014: In feierlicher Runde hat die VR Bank Hof die Awards verbunden mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 2.000 Euro an die drei Gewinner überreicht.

Freiwilliges soziales Engagement zahlt sich aus

Die Freude war riesig: Voller Stolz nahm Carola Deppler aus Jößnitz den begehrten Hauptpreis für das herausragende Engagement für ihr Projekt „Rettungshundearbeit des Arbeiter-Samariter-Bundes und Besuchshundedienst“ entgegen. Die Jury begründete ihr Urteil so: „Frau Deppler hat mit ihrem Projekt eine wichtige gesellschaftliche Verantwortung übernommen. Sie setzt dabei nicht nur eigene freie Zeit sinnvoll ein, sondern sie hilft anderen und tut uneigennützig Gutes.“ Der Sieger-j-ini ist mit 1.000 Euro für den Arbeiter-Samariter-Bund dotiert.  

Über den zweiten Platz und 600 Euro Preisgeld freuten sich die Verantwortlichen des Jugendtreffs House Töpen. Stellvertretend für die Jugendlichen haben Bürgermeister Klaus Grünzner und das Ehepaar Bochum den j-ini Award in Empfang genommen. Der dritte Platz geht nach Münchberg: Julian Thiemt vom CVJM Münchberg hat mit seiner Bewerbung 400 Euro gewonnen, die der christlichen Jugendarbeit zugutekommen werden. Die Marktbereichsleiter der VR Bank Hof, Andrea Kern (Vogtland) und Dieter Handke (Münchberg) sowie Liska Kemnitzer, Geschäftsstellenleiterin in Töpen, haben die jungen Initiatoren mit einer Laudatio gewürdigt und die Awards überreicht.

Großer Bahnhof für die Preisträger des j-ini Awards 2014

Anerkennung gebührt jedem der teilnehmenden Bewerber

Die Jury hatte es im Vorfeld nicht leicht, aus einer Reihe herausragender Bewerbungen den glücklichen Gewinner zu ermitteln. „Ganz gleich, ob kleine Idee oder große Aktion: Anerkennung gebührt jedem der teilnehmenden Bewerber“, machte Carina Hager – sie hat den j-ini Award für die VR Bank Hof organisiert - anlässlich der Abschlussveranstaltung deutlich. „Schließlich lohnt sich das Engagement gleich doppelt: für jene, die Hilfe und Unterstützung erfahren, und für die jungen Initiatoren selbst.“

Der j-ini Award wurde von den bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken ins Leben gerufen. Die Auszeichnung geht 2014 zum dritten Mal an junge Menschen zwischen 16 und 23 Jahren, die sich mit vorbildlichen Projekten, Ideen und Aktionen in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren. Dabei steht j-ini für „junge Initiatoren“, die dazu beitragen, dass die Heimat und das Zusammenleben ein Stück schöner, besser, angenehmer oder einfacher wird. Es können Projekte aus allen gesellschaftlichen Bereichen wie etwa Sport, Soziales, Umwelt, Kultur oder Integration eingereicht werden. Beim bayernweiten Online-Voting vom 1. bis 31. Oktober haben die diesjährigen Teilnehmer die Chance, zusätzlich 1.000 Euro zu gewinnen.  

Mit dem Wettbewerb will die VR Bank Hof dazu beitragen, soziales Engagement junger Menschen noch sichtbarer zu machen und angemessen zu würdigen. „Freiwilliges Engagement ist ein wichtiger Aspekt unserer Gesellschaft, der in Zukunft noch mehr an Bedeutung gewinnen wird“, sagte Carina Hager anlässlich der Preisverleihung. „Wir freuen uns, mit dem j-ini Award einen weiteren Beitrag zu einer aktiven Freiwilligenkultur in unserer Region zu leisten.“ 2015 geht es weiter: Ab 13. Januar kann man sich wieder online bewerben.


Seit jeher unterstützt die VR Bank Hof gesellschaftliche Projekte und ehrenamtliche Initiativen im Geschäftsgebiet. Allein im Jahr 2013 hat die Hofer Genossenschaftsbank mehr als 140.000 Euro an Vereine sowie karitative und gemeinnützige Organisationen gespendet.